Whitepaper

Wie sich die Erfolgsaussichten Ihrer Technologieinvestitionen verbessern lassen

Veröffentlicht: März 10, 2021
User Experience White Paper

Trotz der Tatsache, dass Unternehmen nach außen hin Wert auf ein ausgezeichnetes Benutzererlebnis legen, sind viele Websites und Apps frustrierend und umständlich zu bedienen. Laut Forrester Research scheitern 70% der Softwareprojekte an mangelnder Benutzerakzeptanz.

Hervorragende Benutzeroberflächen reduzieren die Zeit, die Einsteiger benötigen, um wie Experten zu arbeiten. Diese Fähigkeit hängt jedoch von der Qualität des Nutzererlebnisses ab, die wiederum zu einem großen Teil von der Qualität der Benutzeroberfläche abhängt. Das Ziel ist eine Oberfläche, die man nicht bewusst wahrnimmt, weil sie die anstehenden Aufgaben so umfassend unterstützt.

Um ein hervorragendes Benutzererlebnis zu schaffen, beziehen Sie die Benutzer mit ein und wählen Sie Designer, die Einfühlungsvermögen für die Benutzer zeigen. Ein großartiges Erlebnis zu schaffen, liegt in der Verantwortung eines jeden. Die Qualität des Benutzererlebnisses wird nicht nur durch das Bildschirmdesign bestimmt. Es kommt auch auf die Qualität und Relevanz der Texte an. Auch die Geschwindigkeit, mit der Seiten geladen werden, und die Reaktionszeit der Benutzeroberfläche sind wichtig. Die Zuverlässigkeit und Stabilität des Servers spielen ebenfalls eine Rolle.

Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollten die Anforderungen des Benutzererlebnisses die Technologieentscheidungen vorantreiben – was wir als „erlebnisorientiertes Engineering“ bezeichnen – anstelle des herkömmlichen Ansatzes, bei dem Technologieentscheidungen im Voraus getroffen werden und oft das Erlebnis einschränken.

Ein hervorragendes Erlebnis zu schaffen, ist jetzt nicht mehr nur eine Option. McKinsey hat gezeigt, dass Unternehmen, die Wert auf gutes Design legen, deutlich besser abschneiden.

 

Das Whitepaper herunterladen

Lernen Sie einige der Techniken kennen, die Sie für ein hervorragendes Benutzererlebnis anwenden können, um die von Forrester Research ermittelten Fehlerraten zu vermeiden.

Zugehörige Inhalte