Newsroom

Pressemitteilungen

Veröffentlicht: März 31, 2022

Virtusa gibt den Beginn der Genehmigungseinholung für die 7,125 %-Schuldverschreibungen mit Fälligkeit 2028 bekannt.

SOUTHBOROUGH, Mass.--(BUSINESS WIRE)--Jan. 31, 2022-- Virtusa Corporation ("Virtusa"), ein führender IT-Dienstleister, der die digitale Transformation von Global-2000-Unternehmen ermöglicht, indem er End-to-End-Technologielösungen entwirft, entwickelt und implementiert, die für den Wettbewerb in einer digitalisierten Welt unerlässlich sind, gab heute den Beginn einer Einholung von Zustimmungen (die "Einholung von Zustimmungen") zur Änderung des Schuldscheins für die 7.125% Senior Notes mit Fälligkeit 2028 (die "Notes") (in der ergänzten Fassung, die "Anleihe"), die von Virtusa und Austin HoldCo Inc, einem Unternehmen aus Delaware (zusammen mit Virtusa die "Emittenten").

Die Genehmigungseinholung erfolgt gemäß den Bedingungen und vorbehaltlich der Bedingungen, die in der Erklärung der Emittenten zur Genehmigungseinholung vom 31. Januar 2022 (die „Erklärung“) an die am 28. Januar 2022 eingetragenen Inhaber (zusammen die „Inhaber“) festgelegt sind. Die Genehmigungseinholung endet am 8. Februar 2022 um 17:00 Uhr New Yorker Zeit, sofern sie nicht von Virtusa nach eigenem Ermessen verlängert oder früher beendet wird (dieses Datum und diese Uhrzeit sind, auch bei Verlängerung, das „Ablaufdatum“).

Der Zweck der vorgeschlagenen Änderung (die „vorgeschlagene Änderung“) der Anleihe besteht darin, den Emittenten eine zusätzliche eingeschränkte Zahlungskapazität in Höhe von 50 Mio. USD zu ermöglichen, um Virtusa die Durchführung einer Ausschüttung an ihre Aktionäre in Höhe von insgesamt bis zu 748 Mio. USD (die „Sonderausschüttung“) zu erleichtern. Im Zusammenhang mit dem Vorstehenden erwartet Virtusa die Aufnahme neuer Kredite, um die Sonderausschüttung zu finanzieren und die damit verbundenen Gebühren und Aufwendungen zu bezahlen.

Wenn die Inhaber einer Mehrheit des Gesamtnennbetrags der ausstehenden Schuldverschreibungen am oder vor dem Ablaufdatum gültige und nicht widerrufene Zustimmungen zu der vorgeschlagenen Änderung erteilen (die „erforderlichen Zustimmungen“), wird erwartet, dass die Emittenten, die an der Schuldverschreibung beteiligten Garanten und der Treuhänder der Schuldverschreibung eine ergänzende Schuldverschreibung zur Schuldverschreibung (die „ergänzende Schuldverschreibung“) unterzeichnen, die die vorgeschlagene Änderung bewirkt (der Zeitpunkt der Unterzeichnung der ergänzenden Schuldverschreibung, der „Zeitpunkt des Inkrafttretens“). Die Zustimmungen zu der vorgeschlagenen Änderung können nach dem Zeitpunkt des Inkrafttretens nicht mehr widerrufen werden. Obwohl die ergänzende Schuldverschreibung unmittelbar nach ihrer Unterzeichnung zum Zeitpunkt des Inkrafttretens in Kraft tritt, wird die vorgeschlagene Änderung erst mit der Zahlung der gesamten Zustimmungszahlung (wie unten definiert) durch die Emittenten an die Tabellierungsstelle im Namen der Gläubiger wirksam, die am oder vor dem Ablaufdatum gültige und nicht widerrufene Zustimmungen zur vorgeschlagenen Änderung abgegeben haben.

Vorbehaltlich der in der Erklärung dargelegten Bedingungen wird das Unternehmen die Zustimmungszahlung in Höhe von 10 US-Dollar pro 1.000 US-Dollar Nennwert der Schuldverschreibungen (die „Zustimmungszahlung“) an jeden Inhaber leisten, der eine gültige Zustimmung erteilt hat und diese nicht gemäß den in der Erklärung beschriebenen Verfahren widerrufen hat. Inhaber von Schuldverschreibungen, für die keine Zustimmung erteilt wurde, werden die Zustimmungszahlung nicht erhalten, obwohl die vorgeschlagene Änderung, sofern sie genehmigt wird, alle Inhaber und ihre Rechtsnachfolger mit der Unterzeichnung der Ergänzungsurkunde zum Zeitpunkt des Inkrafttretens bindet. Die Zustimmungen erlöschen und die Zustimmungszahlung wird nicht gezahlt, wenn die erforderlichen Zustimmungen nicht vorliegen oder am oder vor dem Verfallsdatum zurückgezogen werden oder wenn nicht alle in der Erklärung beschriebenen Bedingungen für die Einholung der Zustimmungen erfüllt sind oder darauf verzichtet wird, sofern dies möglich ist. Die Zustimmungszahlung unterliegt den üblichen Bedingungen und ist nur dann zahlbar, wenn u.a. die erforderlichen Zustimmungen vorliegen, und zwar jeweils gemäß den in der Erklärung dargelegten Bedingungen. Wenn die Emittenten die in der Erklärung beschriebenen Fremdfinanzierungen nicht durchführen, wird die vorgeschlagene Änderung nicht wirksam und die Emittenten werden die Zustimmungszahlung nicht leisten.

Die Emittenten behalten sich das Recht vor, die Erklärung und die Bedingungen der Genehmigungseinholung zu ändern oder die Genehmigungseinholung jederzeit zu beenden.

BofA Securities ist die Einholungsstelle für die Genehmigungseinholung und D.F. King & Co, Inc. wurde beauftragt, als Informations- und Tabellierungsstelle zu fungieren. Personen mit Fragen zur Genehmigungseinholung wenden sich bitte an BofA Securities unter 980-388-3646 oder debt_advisory@bofa.com. Anfragen für die Erklärung sollten an D.F. King & Co, Inc. unter 212-269-5550 (Banken und Makler), 800-431-9646 (alle anderen, gebührenfrei) oder per E-Mail an virtusa@dfking.com gerichtet werden.

Weder die Emittenten noch die Einholungsstelle, die Informations- und Tabellierungsstelle oder der Treuhänder der Schuldverschreibungen geben eine Empfehlung darüber ab, ob die Gläubiger der Schuldverschreibungen Genehmigungen abgeben sollten. Jeder Gläubiger muss selbst entscheiden, ob er die Genehmigung abgeben will oder nicht.

Diese Pressemitteilung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Diese Mitteilung ist auch keine Aufforderung zur Einholung von Genehmigungen in Bezug auf die vorgeschlagenen Änderungen oder anderweitig. Die Genehmigungseinholung erfolgt ausschließlich durch die oben genannte Erklärung und damit verbundene Materialien. Die Genehmigungseinholung wird nicht an Inhaber von Schuldverschreibungen in Rechtsordnungen gerichtet, in denen die Emittenten wissen, dass die Durchführung der Genehmigungseinholung nicht im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen stehen würde.

In jeder Rechtsordnung, in der die Wertpapiergesetze oder Blue-Sky-Gesetze vorschreiben, dass die Genehmigungseinholung von einem zugelassenen Makler oder Händler durchgeführt werden muss, wird davon ausgegangen, dass die Genehmigungseinholung im Namen der Emittenten durch den Solicitation Agent oder einen oder mehrere registrierte Makler oder Händler durchgeführt wird, die nach den Gesetzen dieser Rechtsordnung zugelassen sind. Weder die Erklärung noch andere Dokumente im Zusammenhang mit der Genehmigungseinholung wurden bei einer bundes- oder einzelstaatlichen Wertpapieraufsichtsbehörde oder einer Aufsichtsbehörde eines Landes eingereicht und von dieser weder genehmigt noch geprüft. Keine Behörde hat die Richtigkeit oder Angemessenheit der Erklärung oder der Dokumente im Zusammenhang mit der Genehmigungseinholung beurteilt, und es ist ungesetzlich und kann eine Straftat darstellen, eine gegenteilige Erklärung abzugeben.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Das Unternehmen kennzeichnet zukunftsgerichtete Aussagen im Allgemeinen durch Begriffe wie „kann“, „wird“, „sollte“, „erwartet“, „plant“, „antizipiert“, „könnte“, „beabsichtigt“, „Ziel“, „projiziert“, „erwägt“, „glaubt“, „schätzt“, „prognostiziert“, „potenziell“ oder „fortsetzen“ oder die Verneinung dieser Begriffe oder andere ähnliche Wörter. Bei diesen Aussagen handelt es sich lediglich um Vorhersagen. Das Unternehmen hat diese zukunftsgerichteten Aussagen weitgehend auf seine aktuellen Erwartungen und Prognosen über zukünftige Ereignisse und finanzielle Entwicklungen sowie auf die Überzeugungen und Annahmen der Geschäftsleitung gestützt. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, darunter vielen Faktoren oder Umständen, die außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können aufgrund einer Reihe von Faktoren, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die im jüngsten Jahresbericht des Unternehmens aufgeführten Risiken, erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Dementsprechend sollten Sie sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen als Vorhersagen zukünftiger Ereignisse verlassen. Das Unternehmen kann nicht versichern, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten Ereignisse und Umstände eintreten werden, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten abweichen. Die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf Ereignisse zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen gemacht werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, um Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln, die nach dem Datum der Aussage eingetreten sind, oder um das Eintreten unvorhergesehener Ereignisse zu berücksichtigen, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze oder Vorschriften vorgeschrieben.

 

Über Virtusa

Die Virtusa Corporation ist ein globaler Anbieter von Dienstleistungen und Lösungen in den Bereichen digitale Geschäftsstrategie, Digital Engineering und Informationstechnologie (IT). Das Unternehmen unterstützt seine Kunden dabei, sich zu verändern, die Branche zu revolutionieren und durch innovative Technologien neue Werte zu erschließen. Virtusa betreut Global-2000-Unternehmen aus den Branchen Bank- und Finanzdienstleistungen, Versicherungswirtschaft, Gesundheitswesen, Kommunikation, Medien, Unterhaltung, Reisen, Fertigung und Technologie.

Virtusa unterstützt Kunden beim Wachstum ihres Unternehmens, indem es innovative Produkte und Dienstleistungen anbietet, die mithilfe digitaler Arbeit, zukunftssicherer Betriebs- und IT-Plattformen sowie der Rationalisierung und Modernisierung der IT-Anwendungsinfrastruktur betriebliche Effizienz schaffen. Dies wird durch einen einzigartigen Ansatz erreicht, der tiefes kontextbezogenes Fachwissen, leistungsfähige agile Teams und messbar bessere Technik verbindet. So werden ganzheitliche Lösungen geschaffen, die das Geschäft durch eine Kultur der kooperativen Disruption mit beispielloser Geschwindigkeit vorantreiben.

Virtusa ist ein eingetragenes Warenzeichen der Virtusa Corporation.  Alle anderen Firmen- und Markennamen können Warenzeichen oder Dienstleistungsmarken der jeweiligen Inhaber sein.

 

Über BPEA

Baring Private Equity Asia (BPEA) ist eine der größten privaten alternativen Investmentgesellschaften Asiens mit einem verwalteten Vermögen von über 37 Milliarden Dollar. BPEA verwaltet ein Private-Equity-Investitionsprogramm, das Übernahmen sponsert und Wachstumskapital für Unternehmen zur Expansion oder Akquisition bereitstellt, wobei der Schwerpunkt auf dem asiatisch-pazifischen Raum liegt, sowie spezielle Fonds, die sich auf private Immobilien und private Kredite konzentrieren. Das Unternehmen blickt auf eine 25-jährige Geschichte zurück und beschäftigt mehr als 210 Mitarbeiter in 10 Büros in Peking, Delhi, Hongkong, London, Los Angeles, Mumbai, Singapur, Shanghai, Sydney und Tokio.

 

Medienkontakt:

Matt Berry
Conversion Marketing
(201) 370-9133
matt@conversionam.com

Verwandte Inhalte