Newsroom

Pressemitteilung

Veröffentlicht: März 28, 2020

Virtusa enthüllt die wichtigsten Trends, die Investitionen in technologische Innovationen im Jahr 2020 vorantreiben

 

Finanzdienstleistungen, Versicherungen und Biowissenschaften zu Beginn des neuen Jahrzehnts führend in der Innovation

SOUTHBOROUGH, Mass. - (28. Januar 2020) - Virtusa Corporation (NASDAQ GS:VRTU), ein globaler Anbieter von digitalen Strategien, digitalem Engineering und IT-Dienstleistungen und -Lösungen, der Kunden dabei hilft, Märkte durch Innovation Engineering zu verändern und zu stören, gab heute die Ergebnisse einer detaillierten Studie bekannt, die Trends identifiziert, die im Jahr 2020 Investitionen in neue Technologien vorantreiben werden. Der dritte jährliche Virtusa xLabs' Trend Almanach beschreibt die zehn wichtigsten Technologietrends, die strategisch mit Geschäfts- und Technologieinvestitionen in Einklang stehen werden.

Die wichtigsten Trends, die Virtusa in Zusammenarbeit mit Technologie- und Unternehmensführern ermittelt hat, konzentrieren sich auf die Branchen Finanzdienstleistungen, Versicherungen und Biowissenschaften. Die Ausrichtung von Investitionen auf die einflussreichsten Technologietrends wird Unternehmen helfen, wettbewerbsfähig zu bleiben und das Wachstum im Jahr 2020 und im gesamten neuen Jahrzehnt voranzutreiben.

Im vollständigen Bericht werden drei übergeordnete Themen genannt:

  • Die Demokratisierung aufstrebender Technologien, die Verringerung der für die Entwicklung und Nutzung von Technologien in den Bereichen Infrastruktur, Anwendungen und Daten erforderlichen Investitionen und Fähigkeiten.
  • Die Notwendigkeit von Transparenz, ethischen Praktiken und guter Regierungsführung als Gegengewicht zu der manischen Eile, "das Neue" zu erforschen und auszubeuten.
  • Eine Änderung der Art und Weise, wie Unternehmen technologiegestützte Innovationsprogramme verwalten, um sicherzustellen, dass Technologie als Mittel zur Erzielung besserer wirtschaftlicher Ergebnisse und nicht als Selbstzweck betrachtet wird.

"Der Virtusa xLabs Trend Almanach zeigt die neuen Geschäftsanforderungen auf, in die Führungskräfte aus Wirtschaft und Technologie investieren müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben", so Senthil Ravindran, EVP und Global Head of Cloud Transformation and Digital Innovation bei Virtusa. "Die digitale Transformation erfordert eine neue Denkweise und einen Vorsprung bei den Trends, die die Kunden von morgen beeinflussen werden. Dieser Trend Almanach wird eine wichtige Ressource sein, die Unternehmen dabei hilft, genau das zu tun."

Zu den zehn wichtigsten Trends gehören:

Open Banking wird global: Open Banking beginnt sich zu einer globalen Bewegung zu entwickeln. Bislang gab es nur in Europa tatsächliche Vorschriften und Marktveränderungen, obwohl das Thema in aller Munde ist. Doch der Schritt der australischen Regulierungsbehörden, in diesem Jahr umfangreiche Regulierungsreformen durchzuführen, die den Verbrauchern mehr Kontrolle über ihre Daten geben, signalisiert, dass der Paradigmenwechsel zur API-Wirtschaft in vollem Gange ist. Wir untersuchen diesen Trend und klassifizieren die aktuellen Ansätze für Open Banking in der ganzen Welt.

Kein Kinderspiel im Sandkasten. Eine neue Art von regulatorischen Sandkästen schlägt hohe Wellen. Thematische regulatorische Sandkästen haben den Ruf, einen gezielteren Ansatz für die Gestaltung von Sandkästen zu verfolgen, bei dem die politischen Ziele sowie die Probleme, die durch den Sandkasten angegangen werden, klar definiert sind. Dies ist sowohl für Regulierungsbehörden als auch für Fintechs und große Unternehmen interessant, die in einem kontrollierten und sicheren Umfeld Engagement aufbauen und vielversprechende Innovationen schneller auf den Markt bringen wollen.

Wert statt Menge im Gesundheitswesen. Die Gesundheitssysteme auf der ganzen Welt versinken unter der Last der eskalierenden Kosten. Es gibt jedoch positive Anzeichen dafür, dass ein Übergang vom vorherrschenden Modell der Leistungserbringung gegen Gebühr, das in vielen Ländern zu dem Kostenüberhang beigetragen hat, hin zu einem wertorientierten Versorgungsmodell stattfindet. Regulatorische und technologische Kräfte sind Schlüsselfaktoren, die diesen Wandel vorantreiben. Wir gehen davon aus, dass dieser Übergang zu einer wertorientierten Versorgung im Jahr 2020 weiter an Dynamik gewinnen wird.

Jetzt einkaufen, später bezahlen. Die Point-of-Sale-Finanzierung ist in aller Munde. In den letzten Jahren haben digitale Startup-Kreditgeber das Segment aufgemischt, indem sie die neueste Technologie nutzten, um Ratenkredite für den Markt der Millennials einzuführen, aber auch, indem sie neue Geschäftsmodelle entwickelt haben. Die Verbraucher sind mit an Bord, ebenso wie die Einzelhändler. In der Zwischenzeit haben die Banken meist nur zugeschaut, da sie beschlossen haben, keine eigenen kundenorientierten Lösungen zu entwickeln. Wir glauben, dass die Banken im Jahr 2020 ins Spiel einsteigen werden.

Das Ende aller Krankheiten? CRISPR (Clustered Regularly Interspaced Short Palindromic Repeats) ist eine bahnbrechende Technologie, die für ihre außergewöhnliche Präzision und einfache Anwendung gelobt wird. Seit der Veröffentlichung des bahnbrechenden Artikels von Doudna und Charpentier im Jahr 2012 hat es eine rege Forschungstätigkeit und viele Fortschritte gegeben, und auch die Medien haben sich für dieses Thema interessiert. CRISPR steht nun kurz davor, in die nächste Phase auf dem Weg vom Labor zum Markt einzutreten.

Von der Fabrik zur App: Automobile schlagen einen neuen Weg ein. Die Akzeptanz von "Mobilität als Dienstleistung" (MaaS) durch die Verbraucher stellt den traditionellen Ansatz der Automobilhersteller in Frage, Mobilität als Wirtschaftsgut zu betrachten. Technologiegestützte Innovationen wie Ride-Sharing, Mikromobilitätslösungen für die letzte Meile und der Aufstieg des autonomen Autos als Nutzfahrzeug treiben die wachsende Beliebtheit von MaaS-Angeboten voran. Im Jahr 2020 werden sich die Automobilhersteller diesem Trend anschließen und neue Angebote rund um MaaS entwickeln.

Auf die Plätze, fertig, Quanten! Nach Jahrzehnten in der Wildnis kommt die Quanteninformatik endlich in Schwung. Statt durch Hardware-Hürden gebremst zu werden, treiben die Unternehmen überraschenderweise ihre Innovationen mit "zeitnahen" Quantencomputern voran. Dieses esoterische Gebiet ist nicht mehr nur die Domäne von Forschern, sondern wird nun von einer breiteren Gruppe von Akteuren in Angriff genommen, die durch einen besseren Zugang zu Werkzeugen und Kooperationen unterstützt werden.

Corporate Innovation Labs werden erwachsen. Der Ruf der Corporate Innovation Labs hat in den letzten Jahren gelitten, was die Unternehmen veranlasst hat, ihr Betriebsmodell zu überdenken. In diesem Jahr wird man sich stärker darauf konzentrieren, ein Netzwerk von angeschlossenen Labs in einem föderalen Modell zu fördern, das es den Labs ermöglicht, Innovationen statt inkrementeller Optimierungen zu verfolgen. Mit diesem Modell werden die Ziele des Geschäftsbereichs, seine Finanzierung und die Aktivitäten des Innovationsprogramms besser aufeinander abgestimmt.

Selbstbewusste Infrastruktur. In einer digitalen Welt, die von Infrastrukturen gesteuert wird, schwächt das maschinelle Lernen die Abhängigkeit von menschlicher Aufsicht. Intelligente Infrastrukturen werden nach und nach in der Lage sein, sich selbst zu verwalten, zu optimieren und zu heilen, was zu hoch optimierten, fehlertoleranten Infrastrukturen führt. Da die Anbieter von Cloud-Diensten ihre Präsenz auf dem Infrastrukturmarkt weiter ausbauen, werden wir im Jahr 2020 die ersten Anzeichen einer selbstlernenden Infrastruktur sehen.

Maschinelles Lernen für alle. Wir glauben, dass es im Jahr 2020 effizientere Algorithmen zur Automatisierung des maschinellen Lernens (AutoML) geben wird. Dies wird die Einführung von AutoML auf Unternehmensebene vorantreiben und Nicht-Tech-Firmen den Zugang zu den Funktionen für die schnelle Entwicklung von ML-Anwendungen erleichtern. Diese Demokratisierung des maschinellen Lernens wird auch KI-Experten und Datenwissenschaftler produktiver machen und den Bereich der KI zu neuen Ufern führen.

Wenn Sie mehr über diese Trends erfahren möchten, laden Sie eine vollständige Kopie des Berichts herunter unter: virtusa.com/innovation/2020trends

 

Über Virtusa

Die Virtusa Corporation ist ein globaler Anbieter von Dienstleistungen und Lösungen in den Bereichen digitale Geschäftsstrategie, Digital Engineering und Informationstechnologie (IT). Das Unternehmen unterstützt seine Kunden dabei, sich zu verändern, die Branche zu revolutionieren und durch innovative Technologien neue Werte zu erschließen. Virtusa betreut Global-2000-Unternehmen aus den Branchen Bank- und Finanzdienstleistungen, Versicherungswirtschaft, Gesundheitswesen, Kommunikation, Medien, Unterhaltung, Reisen, Fertigung und Technologie.

Virtusa unterstützt Kunden beim Wachstum ihres Unternehmens, indem es innovative Produkte und Dienstleistungen anbietet, die mithilfe digitaler Arbeit, zukunftssicherer Betriebs- und IT-Plattformen sowie der Rationalisierung und Modernisierung der IT-Anwendungsinfrastruktur betriebliche Effizienz schaffen. Dies wird durch einen einzigartigen Ansatz erreicht, der tiefes kontextbezogenes Fachwissen, leistungsfähige agile Teams und messbar bessere Technik verbindet. So werden ganzheitliche Lösungen geschaffen, die das Geschäft durch eine Kultur der kooperativen Disruption mit beispielloser Geschwindigkeit vorantreiben.

Virtusa ist ein eingetragenes Warenzeichen der Virtusa Corporation.  Alle anderen Firmen- und Markennamen können Warenzeichen oder Dienstleistungsmarken der jeweiligen Inhaber sein.

 

Medienkontakt:

Matt Berry
Conversion Marketing
(201) 370-9133
matt@conversionam.com

Virtusa U.S. Medienkontakt:
Susan Hartzell/Liz Brady
Integrierte Unternehmensbeziehungen
(203) 682-8200
Susan.hartzell@icrinc.com / liz.brady@icrinc.com

 

Zugehörige Inhalte