Artikel

Wie Cloud-Einführung Schadensanspruchssysteme skalierbar und elastisch machen kann

Veröffentlicht: März 13, 2019

Der Ruf der Versicherungsbranche, statisch und träge auf Nachfrage zu reagieren, gehört der Vergangenheit an.Die Kunden von heute erwarten von Versicherern, dass sie für Katastrophenfälle hochskalieren und gleichzeitig ihr Geschäft wie gewohnt fortsetzen.Zum Beispiel hat der Hurrikan Florence, der im September 2018 North und South Carolina heimgesucht hat, in wenigen Wochen zu mehr als 185.000 Versicherungsansprüchen geführt.Dadurch wurden einerseits Millionen von Menschenleben gestört, andererseits lagen die geschätzten Verluste, die die Branche erlitten hat, zwischen 1,7 und 4,6 Milliarden $.Die Schadensersatzansprüche reichten von umgestürzten Bäumen über Häuser und Autos bis hin zu umfangreichen Dachschäden – und das alles in enorm großen Zahlen.

Normalerweise würden Versicherer eine Website für Ansprüche vor Ort einrichten, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen und Verzögerungen bei solchen Katastrophen zu vermeiden. Das führt jedoch zu hohen Investitionen seitens des Versicherers, insbesondere in die Infrastruktur für eine solche Arbeitslast. Leider erleiden Versicherer oft riesige Verluste, wenn die Nachfrage sich als gering oder kaum vorhanden herausstellt. Wenn sie jedoch nicht in diese Infrastruktur investieren, können sie ihre Kunden in jenen Zeiten nicht bedienen, in denen sie es am dringendsten benötigen.

Die Einführung eines Cloud-Modells kann Versicherern nicht nur dabei helfen, die Anspruchsbearbeitung bei einer solchen Nachfrage zu beschleunigen, sondern mit dem richtigen Einsatz dieser Technologie können sie so auch tiefgreifende Änderungen in ihrem Geschäft erzielen. Die Nutzung der Cloud trägt dazu bei, die Betriebskosten zu senken und Ansprüche für Kunden skalierbar und flexibel zu gestalten.

So kann das Geschäft mit Versicherungsansprüchen vom Cloud-Modell profitieren.

Nutzung der Cloud für unvorhersehbare Skalierung des Anspruchsgeschäfts.Cloud-Plattformen haben die inhärente Fähigkeit, Rechenressourcen basierend auf Nachfrage und Unternehmensworkloads zu skalieren. Das bedeutet, dass Versicherer nicht im Voraus in die Infrastruktur investieren müssen, um Spitzenworkloads zu bewältigen, da sie skalieren können, sobald die geschäftliche Nachfrage auftritt.

Die Umstellung auf die Cloud gibt dem Versicherer die Flexibilität, Versicherungsnehmer zu betreuen und die Workloads effizienter zu verwalten, da die Bearbeitung von Ansprüchen im Katastrophenfall einen anderen Ansatz im Vergleich zu anderen Versicherungsansprüchen erfordert.

Senken Sie die laufenden Betriebskosten.Versicherer mit lokalen Rechenzentren betreiben viele Server, je nach Größe und Art des Unternehmens.Wenn wir Rechenzentren dieser Größe mit Cloud-Rechenzentren vergleichen, die Zehntausende von Servern beherbergen, können wir sehen, dass die Skaleneffekte von Cloud-Betreibern nicht vergleichbar sind mit lokalen Anwendungen.Die Einführung eines Cloud-Modells erfordert wenig bis gar keine Kapitalinvestitionen und bietet Versicherern Flexibilität, was zu einer Senkung der laufenden Betriebskosten führt.

Geschäftskontinuität und Notfallwiederherstellung.Stellen Sie sich vor, das Rechenzentrum eines Versicherers in North Carolina wird durch Hurrikan Florence beschädigt.Würde er jemals wieder Geschäfte machen können?Die Antwort ist ja.Das Cloud-Modell bietet einen Mechanismus zur Verteilung Ihres Systems (und Ihrer Daten) an verschiedenen Standorten, um das Risiko von Datenverlusten oder -unzugänglichkeit aufgrund eines Katastrophenfalls zu mindern.Der Cloud-Modellansatz kann regionsübergreifend angewendet werden.Lokale Rechenzentren in verschiedenen Regionen einzurichten ist hingegen mit einem hohen Kapitalaufwand verbunden und kann die Finanzen belasten.

In einer Cloud-Umgebung sind die Kosten jedoch in der Regel Betriebskosten, und wenn Ihre Daten in der Cloud gespeichert werden, bedeutet das einen unterbrechungsfreien Betrieb für Versicherer und eine schnellere Notfallwiederherstellung für Versicherungsnehmer.

Die Geschwindigkeit, Leichtigkeit und Effizienz der Anspruchsbearbeitung sind in Zeiten hoher Nachfrage entscheidend, da sie den Ton für eine gesunde Kundenbeziehung angeben. Die Einführung eines Cloud-Modells ermöglicht es Versicherern, Kosten zu senken und Ansprüche schneller zu bearbeiten. Das führt zu schnelleren Auszahlungen an die Empfänger, was ihnen hilft, sich von den Schäden zu erholen und weiterzumachen.

Insurance cloud solutions

Accelerate time-to-market and achieve true customer-centricity

Verwandte Inhalte